Willkommen auf der Filmseite
von Rolf Keppler
Die Filmlinks bitte mit rechter Maustaste anklicken
und Link speichern unter wählen.

Falls der Download nach ein paar 100 MB abbrechen sollte,
empfehle ich fürs Herunterladen den Internetdownloadmanager.
Dieser Internetdownloadmanager kann kurzfristige Unterbrechungen
beim Herunterladen überbrücken:
http://www.internetdownloadmanager.com

Mit diesem müsste der Download auf jeden Fall klappen.
Auf dessen Homepage befindet sich auch eine kostenlose Version:
“Try Internet Downloadmanager for free“.

 
Lichtnahrung:
Lichtnahrung bedeutet, dass man keine feste Nahrung mehr zu sich nimmt.
Die Menschen, die von Lichtnahrung leben, beziehen ihre Energie aus dem unsichtbaren Raum.

Video Lichtnahrung Teil 1, aufgenommen im Jahre 2004, 3 Minuten, 13 MB

Video Lichtnahrung Teil 2, aufgenommen im Jahre 2004, 38 Minuten, 140 MB

Megapulse regeneriert die Autobatterie und hält sie fit.
Megapulssendung 2004, 4 Minuten, 40 MB
Megapulssendung 2005, 5 Minuten, 47 MB
Megapulssendung 2007, 5 Minuten,  47 MB
Megapulssendung 2010, 5 Minuten,  53 MB
Film über Heroldsbach
In Heroldsbach gab es 1949 eine Gottesmuttererscheinung durch Kinder.
Die Besuche der Gottesmutter bei den Kindern hielt einige Zeit an.
Die Kinder und viele Ortsansässige, die den Erscheinungsort besucht haben,
sind von der katholischen Kirche exkommuniziert worden
und durften das Innere der Heimatkirche nicht mehr betreten.
Heroldsbach befindet sich nördlich von Nürnberg.

Heroldsbach, 40 Minuten, 1037 MB
 
MAKE LOVE: Was ist guter Sex?
I
n einer Universitätsstudie half bei 80% der Untersuchten
Beckenbodentraining bei Erektionsstörungen.
Viagra half nur bei 74% der Untersuchten bei Erektionsstörungen.

Diese Aussage ist im Filmteil 1 zu hören.
Wie das Beckenbodentraining funktioniert,
wird auch in diesem Film andeutungsweise gezeigt.
Es gibt natürlich im Internet noch die verschiedensten Darstellungen.

Was ist guter Sex?
Und was können wir machen, wenn mit dem Partner nichts mehr läuft?
In Beziehungen herrscht zu diesem Thema oft Schweigen, so auch bei Jessica und Oli.
Sie sind sind ein Paar wie viele:
Seit zehn Jahren zusammen, sie lieben sich noch immer -
nur der Sex ist ihnen abhanden gekommen.
Die Sexual- und Paartherapeutin Ann-Marlene Henning zeigt,
wie sie wieder in Kommunikation treten können.


Make Love Teil 1 - 44 Minuten, 830 MB
(Link mit rechter Maustaste anklicken und Link speichern unter wählen)
In dem zweiten Film geht es um
körperliche Einflüsse auf Sex:

Make Love Teil 2 - 44 Minuten, 1080 MB
Im dritten Film geht es eher um den
Einfluss der Kommunikation auf Sex:

Make Love Teil 3 - 44 Minuten, 1010 MB

Das Auftriebskraftwerk und die Perpetuum Mobilefrage im Fernsehen

In dieser Sendung wird auch die Finsrudmaschine von ihrem Erfinder Finsrud vorgeführt.
Zum ersten Mal höre ich in dieser Fernsehsendung, dass die Finsrudmaschine laut Aussage von dem Moderator nur 2 Wochen lang laufen soll.
Wie kommt der Moderator zu dieser Behauptung?
Warum befragt er nicht Herrn Finsrud zu dieser wo auch immer hergeholten Behauptung?

Warum befragt er nicht Herrn Finsrund über die Laufdauer seiner Kugel auf der Kugelbahn?

Diese wo auch immer hergeholte Behauptung und deren Nichtbeantwortung ist vom journalistischen Standpunkt aus unterstes Niveau und zeigt, dass es den Medien nicht um eine wahre Aufklärung geht.

Meine positive Einstellung zu der Finsrudmaschine ist durch die Stellungnahme zweier Rundbriefleser am Ende dieses Artikels ins Wanken geraten. Wenn Herr Finsrud glaubt, dass seine Maschine ewig läuft, sollte er sie mit einer Livewebcam für alle beobachtbar machen.

Es wird auch noch die Freienergiemaschine von Herrn Reid vorgeführt. Leider ist die Kritik, dass die Bauweise nicht veröffentlicht wird, berechtigt.

 Auszug aus
http://tv.orf.at/program/orf1/20150411/725451101/394512

NEWTON - Perpetuum Mobile

Wie sieht die Energiegewinnung der Zukunft aus, welche Maschinen können billig und wirksam Energie erzeugen? Die Lösung wäre doch so einfach: Erfinden wir eine Maschine, die ohne Energiezufuhr funktioniert, die von selbst ewig läuft. Ein Perpetuum Mobile also!

Der Versuch, Gold herzustellen wurde bald nach dem Mittelalter von den Alchemisten aufgegeben – es hat einfach nicht geklappt. Der Traum vom Perpetuum Mobile ist mindestens so alt - will aber bis heute nicht verblassen. Tausende große Denker (und ebenso viele Bastler und manch Gaukler) forschten an der faszinierenden Vorgabe ein Perpetuum Mobile zu entwickeln, das ohne Energiezufuhr läuft, gar mehr Energie gewinnt als es benötigt. Und auch heute geben einige Erfinder diesen Traum nicht auf, denn erneuerbare Energie und zu Ende gehende fossile Ressourcen benötigen viel Gehirnschmalz. Jedes Jahr werden Dutzende Patente für eine „ewige Maschine“ angemeldet. Ein Thema, das heute so aktuell ist, wie bereits vor hunderten von Jahren. Wir finden heraus, was der Menschheit zu diesem ominösen Gedankenkonstrukt einfiel – und bis heute noch immer einfällt.

Dazu treffen wir in einem entlegenen norwegischen Dorf den Künstler und genialer Handwerker Reidar Finsrud - Erfinder der momentan perfektesten „Perpetuum-Mobile-Konstruktion“.

Außerdem Markus Reid, der aus dem Quantenvakuum Energie schöpfen will, sowie Christof Beiser vom Verein GAIA, der ein nicht unumstrittenes Auftriebskraftwerk für den Hausgebrauch anbietet.

Daniel Grumiller und Florian Aigner von der TU Wien erklären uns allerdings die physikalischen Gesetze, die die Idee eines Perpetuum Mobiles regelmäßig platzen lassen.

 

Herr Müller schreibt mir:
Es ist schon einige Jahre her und diese Maschine war noch relativ jung, da habe ich mal folgende Mitteilung gelesen von einem Wissenschaftler. (Die Finsrudmaschine war öffentlich irgendwo ausgestellt und konnte besichtigt werden.) Da hat der Mann die Umlaufzeit gemessen und festgestellt, dass diese von Tag zu Tag abnahm. Nach ca. einer Woche hat man dann das Gerät wieder weg gebracht, wohlweislich, denn sonst wäre es wohl irgendwann mal doch zum Stillstand gekommen. Also kein Perpetuum Mobile, aber was man dem "Erfinder" zubilligen muss, handwerklich beste und präziseste Arbeit, die alle Achtung verdient. Also dieses Gerät hat es schon verdient, auch in einem Museum mit anderen angeblichen Perpetuum Mobiles zu stehen und bestaunt zu werden!

Es tut mir leid, dass ich Ihnen schon wieder mal eine Illusion geraubt habe!

Was ich bei dem Moderator nicht ganz verstanden habe: Es wurde gesagt, dass wenn es je ein Perpetuum Mobile gäbe, dann hätten wir ein Problem mit der Erderwärmung. Ich verstehe nicht wieso, oder habe ich mich verhört?

Antwort von Rolf Keppler hierzu:
Bezüglich der Erderwärmung haben Sie sich nicht verhört. Ich muss da sogar dem Moderator Recht geben. Ein richtiges Perpetuum mobile tut ja Energie aus einer anderen Dimension in unsere Dimension umwandeln. Dadurch kommt es zu einer Erwärmung unserer Dimension, weil ja alle Energieumwandlungen letzten Endes zu Wärme werden.

Ich halte diese Erderwärmung für vernachlässigbar, falls die herkömmlichen Energieerzeugungsanlagen durch Freienergieanlagen ersetzt werden würden. Unsere jetzige Erderwärmung wird meines Erachtens nicht von Energieerzeugungsanlagen sondern durch die Sonne verursacht. Daher halte ich eine Erwärmung durch Freienergiemaschinen für vernachlässigbar.

Herr Rückamp schreibt mir:
Herr Keppler, es tut mir leid, Ihnen mitteilen zu müssen, dass die Finsrud-Maschine zwar hervorragend gebaut ist aber nicht wie die Testatika ohne Unterbrechung läuft.

Diese Aussage habe ich vor Jahren schon bekommen, als Herr Finsrud sie eine Zeitlang in einem Schaufenster in der Hauptstadt präsentiert hat. Ich bin überrascht nach so vielen Jahren wieder davon zuhören.

Nach eingehender Untersuchung von Filmaufnahmen bin ich zu der Überzeugung gelangt, dass in dem Fuß ein Pendel steckt, welches mit der Rollbahn verbunden ist und sie leicht schwingen lässt.

Stefan Hartmann schreibt zur Finsrudmaschine in seinem Blog:
http://www.overunity.de/1932/finsrud-perpetuum-mobile-im-orf

Stefan Hartmann schreibt in seinem Blog zum Auftriebskraftwerk:
http://tinyurl.com/ksrlqso


 Finsrundmaschine Auftriebskraftwerk
Fernsehsendung Newton, 22 Minuten, 337 MB

 

Fernsehsendung aus N24 -
Gut dokumentierter Film über
Ufos und Leichen von Außerirdischen:


Ufofilm, 39 Minuten, 301 MB
 

 

Innenweltbild:
Teil (1) bis (5)
Äther
ja oder nein?
Freie Energie:
z.B. Auto, das mit Wasser fährt, ...
Bioenergie
Nebenthemen:
z.B. Auto, das mit Pressluft fährt,...

Bitte von der
Haupthomepage
wählen:

Inhaltsverzeichnis ständig am linken Rand sehen

oder   einzelne Seiten immer vollständig sehen

 
Anregungen + Anfragen an:
Science & Technics, Rolf Keppler
www.rolf-keppler.de
Kostenlose Rundbriefe: http://home.arcor.de/rundbriefe
Spreuergasse 24 
D-70372 Stuttgart

Tel.: +49 (0)711/559387 
 Fax:  +49 (0)180523363350408
12 Cent pro Minute
Meine eMailadresse siehe Impressum

 Rolf Keppler im Fernsehen:
Am 2.7. 2007 kam ich mit dem Thema  "Leben wir auf der Innenfläche einer Hohlkugelerde" im Fernsehsender Primetime.
siehe www.rolf-keppler.de

           Am Sonntag 22. April 2007 kam ich, Rolf Keppler, im Fernsehsender SWR mit dem Moderator Wieland Backes um 18.15 Uhr bis 18.45 Uhr in der Sendung  „Ich trage einen großen Namen.“ 
Mein Vorfahre war der Astronom und Astrologe Johannes Kepler, der sich zu Lebzeiten sowohl mit einem „p“ als auch mit zwei „p“ geschrieben hat.
Er hat von 1571 bis 1630 gelebt. Mit meinem Vorfahren bin ich über einen Bruder von Johannes Kepler verwandt, was Familienstammbücher belegen.

       Ein Rateteam, siehe Bild rechts, errät durch Befragung meinen Vorfahren. Anschließend wird das Leben meines Vorfahren kommentiert.
Links unten bin ich, Rolf Keppler, im Bild. Wenn Sie das Bild größer sehen wollen, bitte draufklicken.